Invasionen

26.August 2014

Invasionen

Es gibt ein paar Dinge in meiner Umgebung, welche ich mittlerweile seit Jahrzehnten zu pflegen weiss. Nachbarschaftliche Beziehungen beschränken sich kaum bis zur nächsten Parzelle oder zur hoch gewachsener Hecke, erstrecken sich über Felder und Wiesen zum nächsten Wiler. Da brauchts keine Telefondrähte oder GSM-Netze, ein einigermassen flottes Zweirad genügt, um über Feldwege gefestigt mit kleinen Jurakalksteinen, durch manchmal gelblich sonnigere oder grünlich dunklere Wälder zur Haustür meines Kollegen zu pedalen und an die Türe zu klopfen.

Invasionen

11.August 2014

Invasionen

Es ist nicht so, dass ich mich nun tiefgründig in Geschichtsbücher werfen möchte, wo erzählt wird, was am 6. Juni 1944 an den Stränden der Normandie alles gestrandet wurde. Bestimmt nicht diejenigen, welche um die Jahrhundertwende ihr Glück in Brasilien suchten, weil die hiesigen Zeitungen vieles Versprachen was die aufkeimenden Fabrikhallen hier nicht bieten konnten und schon gar nicht weil alle Kartoffeläcker am verfaulen waren. Da gelobe ich eigentlich unsere derzeit goldig gepflegten Weizen- und Kornfelder, die bekanntlich in meiner Gegend so zahlreich sind, wie die gegenwärtig wildwüchsig grassierenden Plakatwände der Aggloszene.